Projektgruppen

7-1.11 | SAMENAUSBREITUNG, MIGRATION UND KLIMABEDINGTE AREALVERSCHIEBUNGEN VON MITTELEUROPÄISCHEN PFLANZENARTEN

Der Klimawandel wird weltweit erhebliche Auswirkungen auf die Biodiversität haben. Beispielsweise wird für Mitteleuropa angenommen, dass sich die Vegetationszonen in den nächsten Jahrzehnten um mehrere 100 km nordwärts verschieben werden. Die Frage, ob Pflanzenarten sich überhaupt schnell genug ausbreiten können, um die Arealverschiebungen auch zu realisieren, kann zurzeit nicht beantwortet werden. Das Hauptziel dieses Projektes ist es deshalb, potentielle und realisierbare Arealveränderungen für zahlreiche Mitteleuropäische Pflanzenarten zu modellieren. Dabei werden

- Potentielle Arealveränderungen durch Veränderung der \'climatic-envelopes\' in ökologischen Nischen Modellen  vorhergesagt

- Ausbreitungsdistanzspektren für Windausbreitung, Ausbreitung durch Tiere und den Menschen durch prozessbasierte Ausbreitungsmodelle simuliert

- Migrationsraten aus den Distanzspektren und demografischen Parametern berechnet

- Die realisierbaren Arealveränderungen ausgehend von der aktuellen Verbreitung und der Migrationsrate der Art vorhergesagt

Das Projekt wird finanziert durch die DFG.

 

Team

Felix Heydel, Doktorand
Christina Hintze, Doktorandin
Christina Hoppe, Doktorandin

Publikationen

Heydel, F., Cunze, S., Bernhardt-Romermann, M. & O. Tackenberg (2014) : Long-distance seed dispersal by wind: disentangling the effects of species traits, vegetation types, vertical turbulence and wind speed. - Ecological Research 29: 641-651.

Hintze, C., Heydel, F., Hoppe, C., Cunze, S., König, A. & O. Tackenberg (2013) : D3: The Dispersal and Diaspore Database – Baseline data and statistics on seed dispersal. - Perspectives in Plant Ecology, Evolution and Systematics 15: 180-192.