Projektgruppen

6-1.7 | MODEL SELECTION

Der Einfluß von Klimadynamik auf die Diversifikation von Arten wird seit einigen Jahren kontrovers diskutiert. Obwohl einige Studien nahelegen, dass klimatische Veränderungen biologischer Diversifizierungen ausgelöst haben, mangelte es bisher an rigorosen statistischen Methoden, solche Hypothesen zu testen. In diesem Projekt entwickeln wir einen neuartigen Ansatz zur Begründung oder Ablehnung eines solchen Zusammenhangs mit Hilfe Bayesianischer Phylogenetik. Unter Verwendung hoch aufgelöster paläoklimatischer Daten wenden wir Model Selection Statistiken auf konkurrierende klimatische Szenarien an, die phylogenetische Diversifikation kalibrierter molekularer Stammbäumen mehrerer Taxa ausgelöst haben könnten. Desweiteren werden Model Selection Ansätze verwendet, um die Verbreitungsgrenzen rezenter Taxa zu analysieren, um Verschiebungen in der geographischen Verbreitung im Kontext von Klimawandel besser zu verstehen.


Team

Prof. Dr. Markus Pfenninger, Wissenschaftler
Dr. Eugenia Zarza-Franco, Wissenschaftlerin

Publikationen

Zarza, E., Reynoso, V.H. & B.C. Emerson (2011) : Discordant patterns of geographic variation between mitochondrial and microsatellite markers in the Mexican black iguana (Ctenosaura pectinata) in a contact zone. - Journal of Biogeography 38: 1394-1405.