Projektgruppen

7-4.1 |  TIEFSEE: PARASITENDIVERSITÄT, LEBENSZYKLEN UND CO-EVOLUTION

Projektleiter:
Prof. Dr. Sven Klimpel

Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt und erreichen, bei einer mittleren Wassertiefe von 3.800 m, einen maximalen Wert von bis zu 11.000 m (Mariannengraben). Die Tiefsee beginnt ab 200 m und ist, abgesehen von durch Bioluminiszens erzeugtem Licht, gekennzeichnet durch absolute Dunkelheit. Charakteristisch ist eine Wassertemperatur von  ~4°C, ein hoher Wasserdruck, ein ausreichender Sauerstoffgehalt und physikalische Homogenität. Die globale Fischfauna umfasst mehr als 32.000 marine und limnische Fischarten; von diesen leben ca. 10-15% (3.200-4.800) in der Tiefsee. Die geringe Diversität steht im Kontrast zur Größe dieses Lebensraums. Die marine Fischparasitologie trägt zu unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen wie der allgemeinen Zoologie, Ökologie und vor allem der Fischereibiologie bei. Fischparasiten werden als biologische Indikatoren von Migrationsverhalten, der Nahrungsökologie und von Populationsstrukturen verwendet. Parasitologische Studien an Tiefseefischen sind im Vergleich zu kommerziell bedeutenden Fischarten und Fischarten aus Küsten- oder Schelfbereichen selten. Ein generelles Verständnis der Diversitätsunterschiede der unterschiedlichen Lebensräume und zoogeographischen Regionen der Tiefsee ist bisher nicht vorhanden. Diese Projektgruppe untersucht die Nahrungsökologie und metazoische Parasitenfauna von pelagischen und benthischen Tiefseefischarten. Durch die Erforschung von Lebenszyklen der Parasitengroßgruppen Digenea, Monogenea, Cestoda, Nematoda, Acanthocephala und Crustacea lassen sich Rückschlüsse auf die Evolution des parasitischen Lebens in den Weltmeeren ziehen. Dies erfolgt sowohl mit klassisch biologischen, als auch mit aktuellen molekularbiologischen Methoden.

Team

Markus Busch, Doktorand
Thomas Kuhn, Doktorand

Publikationen

Abdel-Ghaffar, F., Semmler, M., Al-Rasheid, K.A.S., Strassen, B., Fischer, K., Aksu, G., Klimpel, S. & H. Mehlhorn (2011) : The effects of different plant extracts on intestinal cestodes and on trematodes. - Parasitology Research 108: 979-984.

Karl, H., Baumann, F., Ostermeyer, U., Kuhn, T. & S. Klimpel (2011) : Anisakis simplex (s.s.) larvae in wild Alaska salmon: no indication of post-mortem migration from viscera into flesh. - Diseases of Aquatic Organisms 94: 201-209.

Klimpel, S., Kuhn, T., Busch, M.W., Karl, H. & H.W. Palm (2011) : Deep-water life cycle of Anisakis paggiae (Nematoda: Anisakidae) in the Irminger Sea indicates kogiid whale distribution in north Atlantic waters. - Polar Biology 34(6): 899-906.

Kuhn, T., Garcia-Marquez, J. & S. Klimpel (2011) : Adaptive Radiation within Marine Anisakid Nematodes: A Zoogeographical Modeling of Cosmopolitan, Zoonotic Parasites. - PLoS One: e28642.

Mehlhorn, H., Schuhmacher, B., Jatzlau, A., Abdel-Ghaffar, F., Al-Rasheid, K.A.S., Klimpel, S. & H. Pohle (2011) : Efficacy of deltamethrin (Butox® 7.5 pour on) against nymphs and adults of ticks (Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus) in treated hair of cattle and sheep. - Parasitology Research 108(4): 963-971.

Verweyen, L., Klimpel, S. & H.W. Palm (2011) : Molecular Phylogeny of the Acanthocephala (Class Palaeacanthocephala) with a Paraphyletic Assemblage of the Orders Polymorphida and Echinorhynchida. - PLoS One: e28285.

vorheriges Projekt | nächstes Projekt