Logo

 

Eigene Veranstaltungen

Prof. Anders Levermann, Ph.D (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Den Meeresspiegelanstieg einfach wegpumpen – Utopie oder Möglichkeit?

Der prognostizierte Anstieg des Meeresspiegels bedroht Küstenregionen weltweit. Ob er mit einem noch nie dagewesenen technischen Eingriff ins Erdsystem bewältigt werden könnte, hat ein Team des PIK durchgerechnet. Der kühne Ansatz: Große Wassermassen werden auf den antarktischen Kontinent zu pumpen, gefrieren dort und werden so den Meeren entzogen. Um die derzeitige Anstiegsrate des Meeresspiegels auszugleichen und das Wasser weit genug ins Landesinnere zu pumpen, damit es dort über lange Zeiträume gefroren gespeichert bleibt, müsste ein Zehntel der aktuellen weltweiten Energieversorgung aufgewendet werden – alternativ könnte der Strom direkt vor Ort durch Windturbinen erzeugt werden. Wäre dies tatsächlich eine machbare, nachhaltige Lösung?
Anders Levermann ist Professor für die Dynamik des Klimasystems und Leiter der Forschung zu globalen Anpassungsstrategien am PIK sowie Wissenschaftler an der Columbia Universität in New York. Er setzt sich für globale und dabei faire Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel ein.

Datum: Mittwoch, 29.11.2017 | 19.00 Uhr,
Ort: SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung, Hörsaal, Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Einlass ab 18:30 Uhr.

VORTRAGSREIHE "Die Zukunft hat schon begonnen – Wissenschaftliche Lösungen, Ideen und Utopien für einen lebenswerten Planeten" (25. Okt. 2017 bis 28. Februar 2018)

In den nächsten Jahren erweitert Senckenberg das Naturmuseum in Frankfurt von 6.000 auf 10.000 Quadratmeter. Vier neue Ausstellungsbereiche (Mensch – Erde – Kosmos – Zukunft) und vier begleitende Vortragsreihen nehmen die Besucher mit auf die Reise zu unseren Anfängen, zu den aufregendsten Plätzen der Erde, in die Weiten des Universums und beleuchten die Zukunft unseres Planeten: http://die-welt-baut-ihr-museum.de.

Wie wird sich unser Planet entwickeln? Dank des wissenschaftlichen und technischen Fortschritts zu einem guten Ort für immer mehr Menschen – oder aufgrund unserer großen Eingriffe in die Ökosysteme zu einem sinkenden Schiff? Werden wir auch künftig auf gute Lebensbedingungen vertrauen können, für möglichst viele? Was passiert, wenn die Eiskappen schmelzen und die Landnutzung weiter zunimmt, und wie können wir solche zukünftigen Entwicklungen überhaupt abschätzen? Kann die Forschung den in sie gesetzten Erwartungen gerecht werden?

Die Vortragsreihe beschäftigt sich mit den künftigen Möglichkeiten und Spielräumen des Menschen auf der Erde und thematisiert, an welch für die Menschheit entscheidendem Punkt wir heute stehen. Sie verdeutlicht, was die neuen Fragen und Probleme für die Arbeitsweise in der Wissenschaft bedeuten, wie fundierte Lösungsansätze, Modelle und Prognosen für künftige Entwicklungen erarbeitet werden und welche Institutionen in diesem Feld aktiv sind. Dies geschieht u. A. anhand aktueller, von Forscherinnen und Forschern entwickelter Ideen, Utopien und Lösungen, die uns heute noch futuristisch erscheinen mögen, deren Umsetzung aber vielleicht bald keine Zukunftsmusik mehr ist.

Die Reihe wird veranstaltet von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, in Kooperation mit der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, der Leibniz-Gemeinschaft und der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Medienpartner: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mehr unter:
www.senckenberg.de/Zukunft

.


Ansprechpartner
Dr. Julia Krohmer
Telefon: +49 69 7542 1837
Fax:
E-Mail: jkrohmer@senckenberg.de