2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009

19 Dezember 2011

Was lebt auf dem Grund der Nordsee – erste flächendeckende Modellergebnisse vorgestellt...

13 Dezember 2011

Neue Schneckenart vor Südenglands Küste entdeckt...

05 Dezember 2011

Mehr Todesopfer durch Schlangenbisse als bisher geschätzt – Experten diskutieren neue Behandlungsmöglichkeiten ...

02 Dezember 2011

Zwei gegen einen Aufsteiger ...

28 November 2011

Vielfalt auf dem Acker als Hoffnungsträger...

24 November 2011

Kleiner Wald ganz groß: Auch Regenwaldinseln erfüllen ihre ökologischen Funktionen...

14 November 2011

Die Vermessung der Nachhaltigkeit...

31 Oktober 2011

Welches Potenzial steckt in der biologischen Vielfalt? - Vortrag von Prof. Manfred Niekisch bei Vorlesungsreihe zu Biodiversität, Klimawandel und Gesellschaft...

27 Oktober 2011

Macht uns der Klimawandel krank? - Thementag am 2. November 2011 im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main...

25 Oktober 2011

Kassensturz in der Savanne: 39 % des Jahreseinkommens eines Haushaltes in Nordbenin (Westafrika) stammen aus der Natur...

12 Oktober 2011

Forscher entschlüsseln Erbgut des Braunbären - neue Einblicke in genetische Anpassung an Klimawandel erwartet...

11 Oktober 2011

Warum geschieht so wenig, obwohl die Zeit davonläuft?...

05 September 2011

Erfolg ist Kopfsache: Singvögel mit großem Gehirn haben vom Fall des Eisernen Vorhangs profitiert...

30 August 2011

Diplomarbeit zum „Wald der Zukunft“ mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet...

22 August 2011

Klimawandel: Biologische Vielfalt könnte stärker schwinden als bisher...

21 Juli 2011

Internationaler Klimaschutz-Stipendiat am Biodiversität und Klima Forschungszentrum...

08 Juni 2011

Welche Zukunft haben Flechten? – Europaweites „Common Garden“-Experiment erforscht Reaktion auf Klimawandel...

06 Juni 2011

Ein Land auf dem Trockenen: wie Namibia seinen Wassermangel bekämpft...

23 Mai 2011

Klimawandel beeinträchtigt die biologische Vielfalt und damit die natürlichen Lebensgrundlagen - auch in Deutschland...

20 Mai 2011

Alles im Fluss? Neuartige Lebensgemeinschaften in unseren Auenlandschaften – Herausforderungen und Chancen...

16 Mai 2011

Klimawandel und biologische Vielfalt in Deutschland – was kommt auf uns zu und was können wir tun? Experten tagen in Frankfurt...

09 Mai 2011

Bis zum letzten Tropfen: Warum und wo das Süßwasser knapp wird...

21 April 2011

Damit auch morgen noch genug Wasser für alle da ist: Vernetztes Wassermanagement im 21. Jahrhundert...

20 April 2011

Pflanzenvielfalt gewinnt durch Boden: Studie geht enormem Artenreichtum auf den Grund...

15 April 2011

Auf den Span gefühlt: Forscher nehmen Mahagonigewächsen genetischen Fingerabdruck ab...

08 April 2011

Kleine Menge, große Wirkung – Vortrag „Neue Umweltschadstoffe in den Gewässern“...

25 März 2011

Deutschland zwischen Wolkenbruch und Trockenperiode - Vortrag: Extremniederschläge im Klimawandel – Was wissen wir heute? ...

11 März 2011

Von Parasiten und Toxinen: todbringendes Lebenselixier Süßwasser...

28 Februar 2011

Frankfurt – Stadt, Land, Fluss: Vortrag zur Entwicklung und Zukunft des Mains als Lebensader der Stadt...

17 Februar 2011

Neues gemeinsames Großprojekt: Die deutsche Mückenlandschaft - Forschung am blutsaugenden Insekt...

14 Februar 2011

Start der neuen Senckenberg-Vortragsreihe „Wasser! – Lebenselixier, Lebensraum, Lebensgefahr“ ...

08 Februar 2011

Tropische Spediteure: Nashornvögel helfen südafrikanischen Pflanzensamen beim Umzug ...

02 Februar 2011

„Sieben Richtige“ für den BioCampus - Antrittsvorlesung der BiK-F-Professuren an der Goethe-Universität...

28 Januar 2011

Frankfurter Biodiversitätsforscherin in Nationales Komitee für Global Change Forschung berufen...

11 Januar 2011

Himmlische Botschaft: Urzeit-Regentropfen enthüllen wie nordamerikanische Gebirge in den Himmel wuchsen...

Pressemitteilungen

Vielfalt auf dem Acker als Hoffnungsträger

Vortrag zum Erhalt der Agrobiodiversität als Perspektive für die globale Landwirtschaft

Frankfurt, den 28.11.2011. Die Vielfalt auf dem Acker wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen, denn sie ist Ausgangsmaterial für die Züchtung neuer, an veränderte Klimabedingungen angepasster Sorten. Wie wertvoll die von der Landwirtschaft bewahrte Ressource Agrobiodiversität für die Menschheit, damit beschäftigt sich Dr. Mauricio Bellon, Direktor des Forschungprogramms „Diversität als Existenzgrundlage“ bei Bioversity International in Rom. Zu seinem öffentlichen Vortrag „Crop diversity and food security under climate change mit anschließender Diskussion, die von Privatdozentin Dr. Diana Hummel vom Frankfurter Institut für Sozial-Ökologische Forschung moderiert wird, sind Bürgerinnen und Bürger, Studierende sowie Angehörige wissenschaftlicher Institutionen Frankfurts und der Rhein-Main-Region eingeladen

am Donnerstag (1. Dezember) um 19 Uhr
im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums, Senckenberganlage 25

Der englischsprachige Vortrag mit deutscher Zusammenfassung ist Teil der Reihe „Zukunft des Lebens – vom gesellschaftlichen Umgang mit biologischer Vielfalt und Klimawandel“, die vom Biodiversität und Klima Forschungszentrum und der Goethe-Universität organisiert wird.

Lebensmittelpreise steigen, sieben Milliarden Menschen müssen ernährt werden, und der Klimawandel verschlechtert die Anbaubedingungen vielerorts. Oft wird daher gefordert die Landwirtschaft zu intensivieren, was jedoch der Vielfalt auf dem Acker und damit der genetischen Vielfalt der Kultur- und Wildpflanzen Raum nimmt. Eine breite genetische Ausgangsbasis ist aber vonnöten, um die Landwirtschaft an veränderte Umweltbedingungen, etwa durch den Klimawandel, anzupassen. Daher ist das „Masse statt Klasse“-Prinzip keine Gewähr für zukünftige Ernährungssicherheit; Alternativen sind gefragt. „Anstatt den Fokus wie bisher nur auf die Nahrungsmittelmenge und deren Gehalt an Hauptnährstoffen (Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett) zu richten, während Mikronährstoffe vernachlässigt werden, sollte stärker auf eine vielfältige Landwirtschaft hingearbeitet werden“, so Bellon. Im Vortrag wird er erläutern, wie durch eine möglichst vielfältige Landwirtschaft mit breit gestreuter Sorten- und Artenvielfalt die Ernährung und die Gesundheit der Bevölkerung weltweit verbessert und langfristig gesichert werden kann.

Dr. Mauricio Bellon ist Direktor des Forschungprogramms “Diversität als Existenzgrundlage“ bei Bioversity International in Rom, einer international tätigen Forschungseinrichtung, die die Agrobiodiversität im Hinblick auf die Armutsbekämpfung untersucht. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Entwicklung produktiverer und nachhaltiger Bewirtschaftungssysteme, die Produktion besserer und nährstoffreicher Nahrung und die Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten. Vor Bioversity International arbeitete Bellon für das International Maize and Wheat Improvement Center, das International Rice Research Institute und die National Autonomous University of Mexico. Er ist Mitglied der Mexikanischen Akademie der Wissenschaften.

Die Reihe „Zukunft des Lebens – vom gesellschaftlichen Umgang mit biologischer Vielfalt und Klimawandel“, die im Rahmen der seit 1986 an der Goethe-Universität angesiedelten Deutsche Bank-Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“ stattfindet, wird neben der Deutsche Bank AG von der BHF-Bank-Stiftung, der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung sowie hr2 kultur unterstützt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Julia Krohmer
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)
Tel.: 069 7542 1837
E-Mail: jkrohmer@senckenberg.de
http://www.bik-f.de/zukunftdeslebens

oder

Sabine Wendler
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Pressereferentin
Tel.: 069 7542 1838
E-Mail: sabine.wendler@senckenberg.de

Pressemitteilung als PDF

PDF downloaden, 106 KB